Spannende Rennen fanden am Samstag, den 16.09. und Sonntag, den 17.09.2017 beim ADAC MX Bundesendlauf statt. Auf der Rennstrecke „Am Österreicher“ des MSC Pflückuff in Sachsen kämpften die besten jugendlichen Nachwuchspiloten der ADAC Regionalclubs, in den vier Motorenklassen 50, 65, 85 und 125 ccm, um den Sieg in der Einzel- und Mannschaftswertung.

Der ADAC Württemberg nominierte für die Teilnahme 17 Fahrer im Alter von sechs bis achtzehn Jahren. Dank eines vorangegangenen Mannschaftstrainings Ende Juli, gingen die Fahrer am Samstagmorgen optimistisch und selbstbewusst ins freie Training auf die perfekt vorbereitete Strecke. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen wurde die starke Konkurrenz deutlich. Anschließend standen am Nachmittag die Zeittrainings auf dem Programm.

Mit Platz eins in seiner Trainingsgruppe machte Tommy Schnitzler, vom ADAC Ortsclub 1. RMC Reutlingen, in der Klasse 65ccm seinen Anspruch für die Rennen deutlich. Weitere vielversprechende Ergebnisse im Zeittraining erreichten in dieser Klasse Alexander Hail (1. RMC Reutlingen) und Justin Roll (MCC Frankenbach) mit Platz fünf und sieben. Unter strahlend blauem Himmel wurden dann am Sonntag die Halbfinalläufe ausgetragen. Wieder war es Tommy Schnitzler, der mit dem ersten Platz auf sich aufmerksam machte. Mit Rang vier erreichte auch Mailo Linke (MSC Isny)auf seiner 50ccm Maschine eine gute Ausgangsposition für das Finale. Auch Tobias Strebel (MSV Bühlertann), Felix Ankele vom 1. RMC Reutlingen (beide 50ccm), Alexander Hail, Justin Roll (beide 65 ccm), sowie Simon Mäder (MSC Gerstetten) und David Schnitzler vom 1. RMC Reutlingen (beide 85ccm) fuhren unter die Top zehn ihrer Halbfinalgruppen. Pech hatte Leon Stradinger (MSC Wieslauftal Ruderserberg), der das Rennen nach einem Sturz in der ersten Runde von der letzten Position aufnehmen musste und sich anschließend nicht mehr für den Finallauf qualifizieren konnte.

In den folgenden Finalläufen wurde das Team des ADAC Württemberg weitgehend vom Pech verfolgt. Neben unserem Helden des Tages, Tommy Schnitzler, der einen erstaunlichen dritten Platz einfuhr, waren einzig Mailo Linke, Elena Turi (MSC Gerstetten) und Tim Saur (1. RMC Reutlingen)unter den Top 15 auf den Plätzen 11,13 und 15/13 zu finden. In der Mannschaftswertung erreichte das Team den zehnten Platz.

Bilder zum ADAC MX Bundesendlauf in Torgau gibt es hier.