Der ADAC Württemberg hilft seinen Mitgliedern in vielen Lebenslagen, zum Beispiel bei einer Panne, dann fliegen bekanntlich die Gelben Engel herbei. Der Regionalclub steht aber auch an der Seite seiner Mitglieder, falls juristischer Rat gefragt ist. Die ADAC Vertragsanwälte, von denen es allein in Württemberg 40 an der Zahl gibt, stehen Mitgliedern kostenlos für eine Erstberatung zur Verfügung.

Frank Epple, Vertragsanwalt des ADAC Württemberg für Tübingen

Frank Epple, Club-Syndikus des ADAC
Württemberg (Foto: Privat)

„Dabei geht es nicht nur um Unfälle und Bußgelder, sondern um Verkehrsrecht im weiteren Sinne“, erklärt Club-Syndikus Frank Epple, der an der Spitze der württembergischen ADAC-Vertragsanwälte steht. Häufig würden sich auch Mitglieder melden, die juristischen Rat in Zusammenhang mit Reisen, Autokauf und -Reparatur suchen. „Schlussendlich alles, was mit Mobilität zu tun hat.“ Der Service wird rege genutzt. Und nun geht der ADAC Württemberg weiter in die Offensive, um die kostenlose Dienstleistung zukunftssicher zu machen: Alle württembergischen Vertragsanwälte bieten seit kurzem Referendariate für juristische Nachwuchskräfte an. Der ADAC Württemberg ist damit der erste Regionalclub in Deutschland, der diese Maßnahme ergreift. Von einem Überschuss an Juristen kann laut Syndikus Frank Epple längst nicht mehr die Rede sein. „Es ist in unserer Branche wie bei Industrieunternehmen auch. Fachkräfte werden dringend gesucht.“ Der Beruf sei mit hohen Belastungen verbunden: Anwälte müssten starkem Arbeitsdruck standhalten und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen.

Aber natürlich profitierten auch die Mitglieder von der Initiative. Schließlich würden die Referendare, die sich zwischen dem ersten und zweiten Staatsexamen befinden, die weite ADAC Welt kennen lernen. „Die Referendare erhalten eine hochspezifische Ausbildung im Verkehrs- und Versicherungsrecht. Wenn sie später die Chance ergreifen, Vertragsanwalt zu werden, kommt das unseren Mitgliedern zugute.“ Der Regionalclub rührt gemeinsam mit seinen Vertragsanwälten kräftig die Werbetrommel: Sie bringen Flyer und Prospekte an Unis und Gerichte, um potenzielle Bewerber gezielt auf das Angebot aufmerksam zu machen. Interessenten bewerben sich dann direkt in der gewünschten Kanzlei. Mehr Infos unter: www.adac.de/wuerttemberg