Seit rund eineinhalb Jahren ist Peter Hilcher Vorsitzender des MSC Ludwigsburg. Eine seiner ersten Aufgaben war die Sichtung des Vereinsarchivs zusammen mit seinem Vorstandskollegen Rolf Schalinski. „Dabei stießen wir auf spannendes Material aus der Gründerzeit“, berichtet Peter Hilcher, unter anderem fanden sich in der historischen Schatzkammer des ADAC Ortsclubs Hinweise zum ersten Vereinsausflug vor rund 92 Jahren nach Rüdesheim am Rhein. Die daraus resultierende Idee war einfach wie genial: Die heutigen Mitglieder begeben sich einfach auf die Spuren der Gründungszeit, wiederholen den Ausflug auf der damaligen Route. Flugs war dem Kind ein Namen gegeben (1. Revival Tour Rüdesheim) und mit dem 30. April 2017 ein Termin fixiert.

„Wir wussten nicht, ob unsere Mitglieder diese Idee überhaupt annehmen würden“, rekapituliert der Clubvorsitzende, doch schon wenige Tage nach Bekanntgabe lagen 40 Anmeldungen auf dem Tisch. „Dies war ein große Freude, denn wir sind ein kleiner Verein“, betont Peter Hircher, gut zwei Drittel der Mitglieder hatten ihre Teilnahme zugesagt. Belohnt wurden diese am 30. April nicht nur mit einem Traumwetter und tollen Landschaften, sondern auch „als Überraschung“ (Hilcher) auf der Rückfahrt mit einem Erinnerungswimpel zur Revival Tour, versehen mit einem historischen Foto. Der Tag selbst war ein langer. Morgens um sieben startete der Bus in Ludwigsburg mit Ziel St. Goar am Rhein. Von dort fuhr das MSC-Team mit dem beeindruckenden Schaufelradschiff „Goethe“ auf dem Rhein nach Rüdesheim.

Bestes Wetter und gute Stimmung bei der 1. Revival Tour des MSC Ludwigsburg. (Foto: MSC Ludwigsburg)

Bei der anschließenden Rückfahrt gab es noch einen Zwischenstopp in Dirmstein. Peter Hilcher will nach dem großen Erfolg dieser ersten Tour weitere Veranstaltungen für die Mitglieder folgen lassen. „Dieser Ausflug war bester Beweis, wie gut ein Miteinander funktionieren kann“, sagte der Vorsitzende, der immer noch von den Eindrücken der Tour schwärmt. „Ob Loreley, die beeindruckende Rheinströmung, das ganze Ambiente bei einer solchen Schifftour, es sind sehr schöne Eindrücke und Erinnerungen“, sagt er. Und Hilcher hat auch schon einen Verbesserungsvorschlag. „Nächstes Mal werden wir eine Übernachtung einplanen, dann haben wir im Laufe des Ausflugs noch mehr Freiraum.“ Das Archiv hat ihn zudem auf eine weitere Idee gebracht. In wenigen Jahren wird der MSC 95 Jahre alt. „Vielleicht bringen wir dann zu diesem Anlass ein kleines Buch heraus“, sagt Peter Hilcher – alles, was im Clubarchiv schlummert könnte dann in Schrift und Bild auch einem größeren Personenkreis zugänglich gemacht werden.