Auftakt in die Rallye-Saison im Südwesten: Am Samstag, 4. März, kämpfen die Teilnehmer bei der 28. Unterland-Hohenlohe-Rallye um Bestzeiten. Nennungen sind ab Anfang Februar möglich. Die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. „Nach der Rallye ist immer schon vor der Rallye“, sagt Jörg Herrmann vom organisierenden HMC Öhringen. Dieses Jahr soll es ein oder gar zwei neue Prüfungen, also Strecken, geben, die noch nie im Programm waren. In Summe gilt es, sechs Prüfungen mit zusammen rund 200 Kilometern zu bewältigen. Die maximale Länge beträgt 35 Kilometer. Teilnehmer können Punkte für ein Dutzend unterschiedliche, nationale Rallye-Serien wie den ADAC Südwest-Pokal oder für die Rallye-Meisterschaft des ADAC Württemberg sammeln.

Mehr Infos finden Sie unter www.rallye-hohenlohe.de