Zwei Motorsportler aus der Region haben in der abgelaufenen Motorsportsaison ganz groß abgeräumt: der Motorcrosser Dennis Ullrich (26) und der Tourenwagenfahrer Max Hesse (18). Ullrich, der aus Rammingen (Alb-Donau-Kreis) stammt und im badischen Kämpfelbach wohnt, gewann in diesem Jahr zum fünften Mal die ADAC MX Masters, einer der konkurrenzfähigsten Motocross-Serien in Europa. Max Hesse aus dem württembergischen Wernau setzte sich  dieses Jahr als Meister in der ADAC TCR Germany durch, nachdem er im vergangenen Jahr bei seiner Premiere in der Serie bereits den Titel des Rookie-Meister eingefahren hatte.

ADAC Junior Motorsportler des Jahres Max Hesse und seine Freundin Clara Schindlbeck

ADAC Junior Motorsportler des Jahres Max Hesse und seine Freundin Clara Schindlbeck

Beide Motorsportler aus Baden-Württemberg wurden am vergangenen Freitag bei der feierlichen Sportgala 2019 des ADAC in der Münchner Zentrale für Ihre herausragenden Leistungen geehrt: Ullrich als ADAC Motorsportler des Jahres, Hesse als ADAC Junior Motorsportler des Jahres. „Es ist eine große Ehre für mich diese Auszeichnung entgegennehmen. Anfangen von Walter Röhrl über Michael Schumacher, Sebastian Vettel bis zu Nico Rosberg haben bedeutende Motorsportler diesen Preis erhalten. Für mich als Motorradsportler ist die Auszeichnung zum ADAC Motorsportler des Jahres eine Ehre und schöne Belohnung für die harte Arbeit in den vergangenen Jahren“, sagt Dennis Ullrich.

Sowohl Ullrich als auch Hesse starteten ihre Karrieren als Mitglieder im Förderkader der ADAC Stiftung Motorsport und feierten ihre ersten Erfolge in den Nachwuchsserien des ADAC. Max Hesse gehört auch im kommenden Jahr zum Förderkader. „Der Titel in der ADAC TCR Germany ist mein bisher größter Erfolg im Motorsport. Mir ist mittlerweile absolut bewusst, was ich da erreicht habe“, ordnet Hesse seinen Titel in der ADAC TCR Germany ein.