Er ist ihr Teamchef. Sie ist seine kleine Schwester. Zusammen sind sie derzeit vermutlich das schnellste Geschwisterpaar der Welt: Michelle (19) und Mike Halder (22) aus Meßkirch im Kreis Sigmaringen, haben die Tourenwagen-Serie ADAC TCR aufgemischt. Michelle fuhr mit ihrem Seat Leon Cupra für das Profi-Car Team Halder, in dem Mike das Sagen hat. Der große Bruder steuerte gleichzeitig einen Civic TCR für Honda ADAC Sachsen.

Mike ließ es am finalen Rennwochenende auf dem Hockenheimring nochmal richtig krachen, holte einen Sieg und einen zweiten Platz. In der Gesamtwertung reichte es am Ende für Rang vier – eine gehörige Portion Pech mit zwei Ausfällen und zwei Durchgangsstrafen verhinderte den Sprung ganz nach oben. Michelle schaffte in ihrer Premierensaison gleich einen sensationellen dritten Platz in der Rookie-Wertung. Die 19-Jährige hat es sogar in die Bravo Girl geschafft, die Michelle als „schnellstes Girl Deutschlands“ feierte. Medienprofi ist sie ohnehin schon, schließlich begleitete sie der TV-Sender Kika zwei Jahre lang mit der Kamera durch ihren Rennalltag.

Mike und Michelle wirbeln die Tourenwagen-Szene auf und das sehr erfolgreich. (Fotos: Gruppe C GmbH)

Mike und Michelle wirbeln die Tourenwagen-Szene auf und das sehr erfolgreich. (Fotos: Gruppe C GmbH)

Aber wer ist denn nun der bessere Fahrer? Und wie fühlt es sich an, wenn einem plötzlich die kleine Schwester im Nacken sitzt? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen haben uns die Geschwister getrennt voneinander gegeben. Michelle über Mike, Mike über Michelle:

Michelle über Mike

Wer so einen Bruder hat, braucht keine anderen Vorbilder mehr…
Ja, das ist wirklich so. Ich konnte schon immer zu ihm aufschauen. Er hatte supertolle Erfolge. Als er vor fünf Jahren Kart-Weltmeister wurde, habe ich ihn total bewundert und mir gesagt: Ich möchte auch etwas erreichen.

Ist Mike sauer, wenn die kleine Schwester schneller unterwegs ist als selbst?
Nein, dann freut er sich mit mir. Er motiviert mich ständig und überall, indem er sagt: Ich will Dich auf dem Treppchen sehen. Am liebsten ist es ihm natürlich, wenn wir zusammen dort stehen.

Ist Dein Bruder der bessere Fahrer?
Er musste sich allein durch alles durchkämpfen, musste Fehler machen und daraus lernen. Weil er mir alles weitergibt und hilft, bewahrt er mich vor vielen Dingen, sagt mir gleich, was richtig oder besser ist. Das macht es mir in jedem Fall leichter. Schon deswegen kann man nicht bewerten, wer der Bessere ist.

Mike über Michelle

Wie ist es, wenn einem die kleine Schwester so dicht auf den Fersen ist?
Ich finde es super, dass Michelle so erfolgreich ist. Dadurch, dass ich ihr Teamchef bin, ist es ja auch ein gemeinsamer Erfolg. Sie fährt mein „altes“ Auto. Ich kann das Setup für sie perfekt einstellen und ihre genau sagen, wie sich das Auto auf jeder einzelnen Strecke verhält.

Was hältst Du von Frauen im Motorsport?
Sie gehören genauso dazu wie Männer. Man sieht an Michelle, dass man kein Mann sein muss, um schnell Auto zu fahren. Es ist schade, dass es so wenig Mädels im Motorsport gibt.

Gibt es etwas, dass sie besser kann als Du?
Sie ist ein besserer Reifenflüsterer. Michelle hat einen sehr sauberen Fahrstil, ist weniger aggressiv unterwegs als ich und hat dadurch einen geringeren Reifenverschleiß.

 

Wer mehr über die Rennkarriere von Michelle und Mike erfahren möchte, kann den beiden auf ihren Social Media-Kanälen folgen:

www.facebook.com/MichelleHalderOfficial

twitter.com/michellehalder

www.instagram.com/michelle.halder/

www.facebook.com/MikeHalderOfficial/

 

Das komplette Interview und viele weitere spannende Geschichten rund um Motorsport und Mobilität gibt es in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins „DeinsMeinsUnsers“. Es ist kostenfrei in allen ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros in Württemberg erhältlich.