Pfingstwochenende und Stau: Diese beiden Wörter gehören heute schon untrennbar zusammen. Die Statistik zeigt, dass besonders der Freitag vor Pfingsten ein Chartstürmer im negativen Sinn ist. „Dieser Tag belegt in der bundesweiten Statistik des Jahres 2016 Platz drei, was die Stauhäufigkeit betrifft. Auch in den Jahren zuvor gehörte dieser Freitag zu den Spitzentagen in Sachen Stauaufkommen“, verdeutlicht Volker Zahn, Abteilungsleiter Verkehr und Umwelt beim ADAC Württemberg kurz vor dem Problemwochenende. Sein Tipp: Möglichst am kommenden Freitag nicht in der Zeit zwischen 14 und 19 Uhr auf den großen Fernstraßen fahren. Besonders auf den stark genutzten Transitstrecken wie der A8 zwischen Karlsruhe und Ulm, der A6 zwischen Mannheim und Heilbronn sowie an Nadelöhren wie dem Leonberger Dreieck, Weinsberger und Walldorfer Kreuz droht im Südwesten Stillstand. Viele Brummifahrer sind auf der Rückfahrt, der normale Pkw-Berufsverkehr rollt, etliche Urlauber starten in die Ferien und wegen des prognostizierten warmen Wetters wohl auch viele Kurzentschlossene. „Dieser Mix sorgt dafür, dass viele Strecken hochbelastet sein werden“, betont Zahn.ADAC Stauprognose Pfingsten 2017

Am Nadelöhr zwischen dem Leonberger Dreieck und dem Autobahnkreuz Stuttgart mit den Baustellen drohten dabei besonders lange Staus und zähfließender Verkehr. Etwas besser sieht die Verkehrsprognose für Pfingstsamstag aus. Der ADAC Württemberg rechnet mit vollen Straßen vom Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinein, allerdings nicht mit der Staudichte wie am Vortag. Erfahrungsgemäß noch entspannter können Reisende am Pfingstsonntag starten. „Meist herrscht an diesem Tag freie Fahrt auf den Fernrouten, außer bei Sondersituationen wie Unfällen oder extremen Wettereinflüssen“, unterstreicht Zahn. Am Pfingstmontag und auch noch am Dienstag sei jeweils am Nachmittag wieder mit sehr lebhaftem Heimreiseverkehr und mehr Staus zu rechnen.

ADAC Prognose Pfingstferien: Grenzkontrollen

Um die Fernstraßen zu entlasten, dürfen am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017 (0 Uhr bis 22 Uhr) sowie am Pfingstmontag, 5. Juni 2017 (0 Uhr bis 22 Uhr) Lkw über 7,5 Tonnen auf dem gesamten deutschen Straßennetz nicht fahren. Weil Pfingsten auch in anderen europäischen Ländern gefeiert wird, gelten dort mitunter zusätzliche Fahrverbote für schwere Brummis.
Details sind unter www.adac.de/reise_freizeit/stadt_region_land erhältlich.