Leider ereignen sich immer wieder Unfälle, bei denen Motorradfahrer unter die Leitplanke rutschen. Die Folgen können dramatisch sein. „Während herkömmliche Schutzplanken für Autos und Lastkraftwagen einen guten Schutz vor Hindernissen bieten, können sie für Motorradfahrer zur tödlichen Gefahr werden“, betont Carsten Bamberg. Der Verkehrsexperte des ADAC Württemberg weist darauf hin, dass ein entsprechender Unterfahrschutz die Gefahren für Motorradfahrer erheblich mildere. Der ADAC Württemberg unterstützte deshalb diese Verkehrssicherheitsmaßnahme mit einem finanziellen Zuschuss.

Stahlschutzplanken mit Unterfahrschutz auf der Kreisstraße 7410 im Alb-Donau-Kreis (Foto: Eibner-Pressefoto)

So auch jetzt auf der Kreisstraße K 7410 bei Schelklingen-Gundershofen im Alb-Donau-Kreis. Auf einer Länge von 300 Metern wurden dort im Juli 2017 Stahlschutzplanken mit Unterfahrschutz angebracht. „Die bei Motorradfahrern beliebte Strecke wurde in den zurückliegenden Jahren bereits durch die Beschilderung sowie die Anordnung einer Geschwindigkeitsbeschränkung verkehrssicherer gemacht“, erläutert Tobias Wanner, Leiter des Fachdienstes Straßen im Landratsamt Alb-Donau-Kreis. Zunächst wurde unter Mitwirkung des Polizeipräsidiums Ulm die Schutzplankenstrecken auf der kurvenreichen K 7410 festgelegt. Anschließend veranlasste der Fachdienst Straßen im Landratsamt die Plankenmontage. Die Kreisstraße K 7410 verbindet Gundershofen und Springen mit der Landesstraße L 230 nach Münsingen.

(Foto: Eibner-Pressefoto)