Um die besten Motocross-Jugendfahrer in Württemberg optimal auf den Bundesendlauf 2017 vorzubereiten, hat der ADAC Württemberg vom 29. bis 30. Juli ein Trainingswochenende durchgeführt. Das ADAC MX Team Württemberg reiste dafür nach Sachsen zum MSC Pflückuff. Auf der eigens angemieteten Strecke trainierten 19 Nachwuchsfahrer im Alter von sieben bis 17 Jahren unter Realbedingungen für den ADAC MX Bundesendlauf, der dort am 16. und 17. September stattfindet.

(Foto: Holger de Veer)

Der ADAC MX Bundesendlauf wird seit 2009 am Ende der Saison ausgetragen. Die 18 ADAC Regionalclubs nominieren jeweils die besten Fahrer aus ihren Clubsportrennserien, um sich zu messen. Viele Fahrer nutzen die angebotenen Trainingsmöglichkeiten der ausgewählten Strecken, um sich ideal auf den Bundesendlauf vorzubereiten. 2017 bot der ADAC Württemberg den potentiellen Teilnehmern am Bundesendlauf erstmals an, unter Anleitung des Trainers Bernd Eckenbach exklusiv auf der Strecke des MSC Pflückuff zu trainieren.

Der MSC Pflückuff bot den Fahrern perfekte Trainingsbedingungen. Die Jüngsten (Klasse 1: sechs bis neun Jahre) durften sogar die erst kürzlich fertiggestellte 50er Strecke nutzen. In Sektions-, Start- und freien Trainings konnten sich die Fahrer intensiv auf den bevorstehenden Wettkampf vorbereiten. Für einen gemütlichen Ausklang am Samstagabend sorgte das gemeinsame Abendessen, bevor die Fahrer nach eineinhalb anstrengenden Tagen am Sonntagnachmittag die Heimreise antraten.